"Unsere Vision ist, dass alle Kleinbäuer*innen und Arbeiter*innen im tropischen Fruchtsektor menschenwürdig arbeiten und leben können."

"Unsere Vision ist, dass alle Kleinbäuer*innen und Arbeiter*innen im tropischen Fruchtsektor menschenwürdig arbeiten und leben können."

Die Bananen-Zeitung dokumentiert und bewertet wichtige Aktivitäten von BanaFair und Partnern während der Make Fruit Fair - Kampagne. Vielfältige Materialien, öffentlichkeitswirksame (Eil-) Aktionen, Kampagnenaktivitäten und Lobbyarbeit sollen zu mehr Nachhaltigkeit in der Fruchtproduktion führen.

Gemeinsam mit 17 anderen Organisationen aus Europa und Übersee setzen sich BanaFair und UROCAL im Rahmen der Kampagne "Make Fruit Fair!" für die Umsetzung von Sozial- und Umweltstandards im Handel mit tropischen Früchten ein. Sie fordern Erzeuger, Lebensmittelindustrie und Handelsunternehmen auf, dafür zu sorgen, dass auf den Fruchtplantagen existenzsichernde Löhne bezahlt, Arbeits- und Gewerkschaftsrechte eingehalten sowie weniger hochgiftige Pflanzenschutzmittel eingesetzt werden. Vor allem an die Supermärkte wird appelliert, faire Preise an ihre Zulieferer zu entrichten. Außerdem brauchen wir in der EU dringend verbindliche Regeln gegen den Mißbrauch von Supermarktmacht. Was konnte "Make Fruit Fair!" dazu in den letzten Jahren erreichen? Welchen Nutzen haben Eilaktionen? Wie können wir die Zusammenarbeit von allen Beteiligten in der Bananenwirtschaft zur Lösung der sozialen und ökologischen Probleme verstärken? Antworten finden Sie in der vierseitigen Bananen-Zeitung, die auch BanaFair-Bildungsmaterialien und den Fairen Handel mit Urocal vorstellt.

Bitte bestellen Sie die Zeitung hier per Mail.  

Zurück